zeitgeist

Der neue Podcast der WFG Krefeld Beziehungsweise China

Kaum ein Staat ist so klischeebehaftet wie das Reich der Mitte: Vom „Land des Lächelns“, dessen Bewohner keine schlechte Laune kennen, über Kegelhut tragende Reisbauern bis hin zum stereotypen „Made in China“ – die Bilder, die wir mit der Volksrepublik verbinden, sind so mannigfaltig wie es der Gigant unter den Weltmächten selbst ist. Um mit vielen von ihnen aufzuräumen und um ein Schlaglicht auf den bilateralen Handel zu werfen, hat die Wirtschaftsförderung Krefeld einen mehrteiligen Podcast ins Leben gerufen. Dieser widmet sich der zentralen Fragestellung: Was verbindet die Stadt der Seide mit dem Land der Seidenstraße?

„Als ich eine erste Liste erstellte, wen ich als China-Experten für ein Gespräch auswählen könnte, fielen mir spontan gut 20 Krefelderinnen und Krefelder ein“, weiß Ricarda Stamms zu berichten. Sie ist Mitarbeiterin des International Desk der Wirtschaftsförderung, die Ansprechpartnerin bei allen Anliegen zum Wirtschaftsstandort Krefeld ist und in einer Bürogemeinschaft mit der GGK Grundstücksgesellschaft der Stadt Krefeld mbH & Co. KG Hand in Hand für die Krefelder Wirtschaft arbeitet. „Zu meinen Aufgaben gehört die Beratung von internationalen Firmengründern und Unternehmen bei der Ansiedlung in Krefeld. Ebenso ist das International Desk Anlaufstelle für Kontakte zur hiesigen Wirtschaft und Verwaltung“, erklärt die studierte Ostasienwissenschaftlerin. Ferner richte sich das Angebot an ansässige Unternehmen, die einen Markteintritt im internationalen Umfeld planen sowie Kontakte zu globalen Firmen und Investoren aufbauen, pflegen oder intensivieren möchten. „Vor diesem Hintergrund habe ich die Initiative ergriffen, mit ,Business and Beyond‘ einen informativen Podcast zu entwickeln, der sich ebenso an Betriebe mit einem Interesse an China richtet wie auch an neugierige Bewohnerinnen und Bewohner unserer Stadt“, erläutert Ricarda Stamms ihre Intention. Inmitten der derzeitigen Krise müsse man im Gespräch miteinander bleiben. Eine hervorragende Möglichkeit sei daher die Annäherung auf einer anderen Ebene: „Der Podcast bietet in Zeiten, in denen Einrichtungen der Kultur schließen müssen, ein Medium, gerade diese weiter und vor allem aus einer anderen Perspektive zu betrachten.“

Gespräche zwischen Fakten und Anekdoten

Im sachkundigen Plauderton lädt der kostenfreie Podcast ein, den Folgen mit je einer knappen Viertelstunde zuzuhören und Erstaunliches zu erfahren. In Walter Bruno Brix, dem deutschlandweit einzigen Fachmann für ostasiatische Textilien des Deutschen Textilmuseums, fand Ricarda Stamms beispielsweise einen Diskutanten, der nicht nur anlässlich der von ihm kuratierten aktuellen Ausstellung „Drachen aus goldenen Fäden“ in dem Linner Kunsthaus ins Schwärmen gerät.

Der Dialog mit China wird bei der Wirtschaftsförderung großgeschrieben – auch auf Infomaterial und Gastgeschenken in chinesischer Sprache

Geschickt lenkt die engagierte Mitarbeiterin der Wirtschaftsförderung die Unterhaltung, und so erfahren die Zuhörenden nicht nur, dass in Krefeld rund 500 Exponate, teils als Fragment, teils in Gänze erhalten, chinesischer Textilkunst bewahrt werden, sondern auch, dass drei von ihnen vermutlich in das zweite Jahrhundert vor Christus datiert werden und zwei andere den so genannten Mondhasen abbilden. Eben dieses Pendant zu unserem ,Mann im Mond‘ bringe dem Menschen ein Unsterblichkeitselixier und helfe ihm während der Pandemie, weiß Walter Bruno Brix zu berichten. Doch auch in den eigenen Reihen der Wirtschaftsförderung Krefeld wurde Ricarda Stamms fündig und eröffnete die Podcast-Reihe mit Geschäftsführer Eckart Preen. Das Gespräch mit ihm bietet einen generellen Überblick über die Beziehung zwischen Krefeld und China, berichtet über die Attraktivität unserer Stadt als Deutschland- oder Europa-Standort für führende Unternehmen. Auch kann man sich einem gewissen Schmunzeln nicht entziehen, wenn Eckart Preen den Weg bierernster Fakten verlässt und Reisen ins Reich der Mitte, Geschäftsessen sowie besondere Erlebnisse während dieser schildert.

Austausch ist sehr willkommen

„Obwohl ich mich dank meiner Studien und meiner täglichen Arbeit für die Wirtschaftsförderung sehr gut auf dem Gebiet der Krefelder China-Beziehungen auskenne, war ich immer wieder erstaunt, wie vielfältig es ist“, fasst die Gastgeberin des Podcasts „Business and Beyond“ ihre Erfahrungen zusammen. In den kommenden Folgen spricht sie mit Dr. Jennifer Morscheiser-Niebergall, der Institutsleiterin der Burg Linn, einer weiteren Kulturexpertin. Wirtschaft und Handel sind mit Detlev Moritz, dem Geschäftsführer des Familienunternehmens Gemo GmbH, das mit einem eigenen Werk in China aktiv ist, sowie mit Harald Riedinger, dem Geschäftsführer des chinesischen Staatsunternehmens XCMG, das mit einem europäischen Forschungszentrum in Krefeld beheimatet ist, vertreten. Auch das Thema Bildung kommt nicht zu kurz, indem Dr. Zhen Tong, eine Lehrerin der Chinesischen Schule MingDe Krefeld e. V., zum Gespräch gebeten wurde. „Allein die Tatsache, dass es eine solche Schule bei uns gibt, ist nur wenigen bekannt; das ist schade. Die chinesische Community der Seidenstadt ist sehr offen, man kann sich immer an sie wenden, der Austausch ist sogar gewünscht“, betont Ricarda Stamms. Dies gelte für Privatleute gleichermaßen wie für Unternehmen. Sie selbst sieht sich und ihre Aufgaben bei der Wirtschaftsförderung Krefeld als eine Art Türöffner zwischen kulturellen und wirtschaftlichen Welten, denn: „Nicht nur, aber insbesondere im Zusammenhang mit China müssen bis zu einer vertrauensvollen Zusammenarbeit mit internationalen Geschäftspartnern viele interkulturelle Hürden genommen und manche Brücke gebaut werden.“ Ihr Podcast ist dabei ein hörenswerter Baustein.

WFG Wirtschaftsförderungsgesellschaft Krefeld mbH
Neue Linner Straße 87, 47798 Krefeld
Telefon: 02151 82074-0
info@wfg-krefeld.de
www.wfg-krefeld.de


Der Podcast „Business and Beyond – China in Krefeld“ ist kostenfrei zu finden auf iTunes, Spotify, Podcast.de, Google Podcast und auf der Homepage der Wirtschaftsförderung.