zeitgeist

Vom Tanzzentrum zum Testzentrum Studio 232

Als das Tanzstudio 232 von Anja Santoriello und Razvan Crãciunescu aufgrund des Lockdowns kurz vor der Schließung standen, kam ihnen die rettende Idee, sich als Schnelltestzentrum zertifizieren zu lassen.
Advertorial

Schließung der Geschäfte, Monate ohne Einkünfte, schwindende Mitgliederzahlen. Deutschlandweit können Selbstständige ein trauriges Lied davon singen, wie sie vor dem unternehmerischen wie persönlichen Ruin stehen, ohne diesen selbst verschuldet zu haben. Versprochene Hilfeleistungen des Staates bleiben aus, Rechnungen wollen trotzdem weiter bezahlt werden. Während viele Betroffene resigniert haben, haben die Betreiber des Studio 232 einen außergewöhnlichen Weg gefunden, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen: Als Schnelltestzentrum tragen sie aktiv zur Bekämpfung der Pandemie bei und lassen dabei das Fernziel, nämlich die Wiederaufnahme des Kursangebots, nicht aus dem Blick.

Die Inhaber des Studio 232, Anja Santoriello und Razvan Crãciunescu, haben mit einem Schnelltestzentrum für sich und ihr bestens geschultes Team ihren Weg aus der Krise gefunden.

Tanzen, das ist mehr als bloße Bewegung. Tanzen bewegt sich an der Schnittstelle zwischen Sport und Freizeit, Theater und Kreativität, Ausbildung und Freundschaft. „Anfang des Jahres, nach gut einem halben Jahr ohne Präsenzunterricht, wurde unsere Verantwortung immer größer. Nicht nur uns selbst und unseren Familien gegenüber – auch den Trainerinnen und Trainern, vor allem aber unseren Mitgliedern“, beschreibt Anja Santoriello die prekäre Situation, in der sie und ihr Partner Razvan Crãciunescu sich befanden. Eine Schließung des erst vor drei Jahren gegründeten Tanzstudios stand unmittelbar bevor und hätte einen gesamten Rückbau der Räumlichkeiten bedeutet, berichten die engagierten Tanzpädagogen: „Unsere Ausstattung hätte sich nicht im Handumdrehen neu einrichten lassen – sofern unsere Halle überhaupt noch verfügbar gewesen wäre.“ Abgesehen von der Logistik, wäre der Nährboden, auf dem insbesondere Kinder und Jugendliche über sich hinauswachsen und Träume von der großen Bühne Realität werden, ausgetrocknet. „Nicht nur die Mitglieder unserer preisgekrönten Leistungsgruppen, jede und jeder Einzelne, die und der zu uns kommt, liegt uns am Herzen, und für alle musste ein Ausweg her,“ erzählt Anja Sanrotiello. Und als sie in der Zeitung den Aufruf las, sich als Schnelltestzentrum zertifizieren zu lassen, kam ihr der rettende Geistesblitz.

Vom Tänzer zum Tester

Neben den kostenfreien Schnelltests bietet das Studio 232 auch PCR-Tests an, die beispielsweise vor Antritt einer Flugreise benötigt werden.
Neben den kostenfreien Schnelltests bietet das Studio 232 auch PCR-Tests an, die beispielsweise vor Antritt einer Flugreise benötigt werden.

Dank idealer Lage und Raumaufteilung des Studio 232 können für die Testungen strengste hygienische Vorschriften eingehalten werden. „Das gesamte Team des Schnelltestzentrums ist speziell geschult und besteht aus Leuten, die uns verbunden sind. Wir sind wie zu Tanzstudio-Zeiten eine große Familie“, betonen die lebensbejahenden Tänzer. Dies merkt man sofort: Man wird mit einem trotz Maske unübersehbaren Lächeln begrüßt, die Abstriche werden so rücksichtsvoll wie möglich genommen und die Testergebnisse diskret ausgehändigt. Für tapfere Kinder, die das Prozedere haben erdulden müssen, steht sogar eine kleine Belohnung parat. Besonders wichtig ist Anja Santoriello und Razvan Crãciunescu, die Testungen ohne Terminzwang anbieten zu können, was gerade für die derzeit stattfindenden Lockerungen von großem Vorteil ist: „Zu uns kann man spontan kommen und muss nicht im Vorfeld einen bestimmten Zeitpunkt buchen. Wir haben selbst Wurzeln in der Gastro- und Kulturbranche und möchten ganz Krefeld ermöglichen, nach Lust und Laune ins Theater oder Restaurant zu gehen – mit einem kurzen Zwischenstopp bei uns für den benötigten negativen Testnachweis. Damit unterstützen wir auch andere von der Pandemie gebeutelte Bereiche.“

Mehr Freiheit mit mobilen Teststationen

Aus diesem Grund hat sich das Team zwei mobile Schnelltestzentren genehmigen lassen, die es an Orten in Krefeld aufgestellt hat, die strategisch nicht günstiger hätten gewählt werden können. „In Hüls gab es bislang nur die Möglichkeit, sich an einer Apotheke oder vor einem Supermarkt testen zu lassen. Das ist für einen so großen Stadtteil zu wenig, weswegen wir nun auch am Hülser Markt mit seinem großen gastronomischen Angebot zu finden sind“, berichten die Inhaber des Studio 232.

Die Inhaber des Studio 232, Anja Santoriello und Razvan Crãciunescu, haben mit einem Schnelltestzentrum für sich und ihr bestens geschultes Team ihren Weg aus der Krise gefunden.

Letztlich hat das Studio 232 sich seinen eigenen Weg durch die Pandemie choreografiert, mit Drama, Tragik, Komik und vor allem mit dem Mut, eine kreative Lösung zu finden, um am Ende wie der Phönix der Asche zu entsteigen.


Studio 232
Weyerhofstr. 24 a
Im Gewerbepark Hülser Str. 232, 47803 Krefeld

Telefon: 0178-4455900
info@studio232.de
www.studio232.de