kultur

Grenzgang: Namibia

Namibia ist ein Land der Extreme: Extrem dünn besiedelt, extrem trocken und extrem schön. Alles Leben in der ältesten Wüstenregion des Planeten, ob Pflanzen, Tiere oder Menschen, muss sich den abweisenden Verhältnissen anpassen, um zu überleben. Für seine neue Reise-Reportage hat Dirk Schäfer mit dem Motorrad monatelang die beeindruckenden Landschaften Namibias durchquert, unbekannte Schätze entdeckt und kleine Lebenswunder angetroffen.

Packende Begegnungen mit wilden Tieren und die überraschenden Kuriositäten des unkonventionellen Landes gehören ebenso zu seinem Reisealltag wie die skurrilen Menschen, denen er unterwegs begegnet: ein Ex-Undercover-Agent, ein Diamantentaucher, eine Nashornschützerin, Wüstenforscher und ein San, der den Lebensstil seiner Vorfahren als Jäger und Sammler fortzuführen versucht. Als Potpourri all dieser Erlebnisse hat Schäfer ein Roadmovie geschaffen, dessen aufwendige Machart inklusive Nacht-, Drohnen-, Video- und Zeitrafferaufnahmen nicht nur äußerst sympathisch, sondern auch bildgewaltig vom Erlebten erzählt…

Bild: Dirk Schäfer

Grenzgang Namibia findet am 19. November um 19:00 Uhr in der KuFa statt. Tickets erhältlich unter www.grenzgang.de/programm/namibia.


Über Dirk Schäfer

Bild: Dirk Schäfer

Dirk Schäfer zählt heute zu den renommiertesten Reise- und Motorradfotografen. Seine Arbeiten werden international in Motorrad- und Reisemagazinen veröffentlicht und haben sogar einen festen Platz in Europas größter Motorradzeitschrift. Namhafte Hersteller aus der Motorradbranche bauen auf sein Bild- und Textmaterial, das laut dem Magazin Travel Time „die Optik von Motorradreisereportagen nachhaltig mitprägt“. Seine Live-Multivisionen sind mehrfach mit Preisen für exzellente Fotografie und spannendes Storytelling ausgezeichnet worden. Außerdem produziert er zusammen mit Andreas Prinz seit 2006 Filme. Die Uraufführung des jüngsten Films „Abenteuer Pyrenäen“, fand im restlos ausverkauften Astra-Kino in Essen statt.