kultur

Das Buch „Glücksorte in Krefeld“ erscheint im Frühjahr Wo das Glück wohnt…

„Glück“, so schreibt der Duden, ist ein „Zustand innerer Befriedigung und Hochstimmung, eine angenehme und freudige Gemütsverfassung, in der man sich befindet, wenn man in den Besitz oder Genuss von etwas kommt, was man sich gewünscht hat.“ Und so erklärt auch die Glücksorte-Buchreihe des Droste-Verlags dieses besondere Gefühl. Dabei wünschen sich natürlich nicht alle Menschen dasselbe. Es gibt aber trotzdem Orte, die bei vielen Glücklichkeit auslösen – ob es das Lieblingscafé mit dem leckersten Apfelkuchen ist, eine besonders lauschige Ecke im Park oder ein hoher Turm mit Blick über die Stadt.

Dass das Glück nicht nur in glänzenden Metropolen und an romantischen Meeresstränden zu finden ist, war Torsten Weiler schon lange bewusst – und jetzt hat er sogar ein Buch darüber gefüllt. Ihm geht das weit verbreitete Meckern über das ‚hässliche und langweilige Krefeld‘ auf die Nerven. „Ich bin hier aufgewachsen und habe viele glückliche Erinnerungen“, betont er. „Diejenigen, die so negativ über Krefeld reden, tun mir leid, denn sie sehen nicht, was schön ist. In Krefeld 80 Glücksorte zu finden, war überhaupt kein Problem. Im Gegenteil, ich musste immer wieder auswählen und Orte weglassen, die auch verdient hätten, erwähnt zu werden.“

Für Weiler sind es oft die Menschen, die einen Glücksort ausmachen – Menschen, die sich mit Herzblut engagieren, um ihren ganz persönlichen Traum zu realisieren und die andere daran teilhaben lassen. Davon gibt es in der Seidenstadt – zum Glück – einige. „Da sind zum Beispiel Volker Schrills und Stella Jabben,
die das Theater Blaues Haus betreiben, Marcel Beging, der zusammen mit vielen anderen Ehrenamtlern das Stadtbad nach vorne bringt oder Kristina Mohr und Jessica Wolf mit ihrem veganen Restaurant Fette Beete“, zählt er auf. „Ohne sie würde es diese spannenden Orte nicht geben, und es gibt noch viele solche Macher in Krefeld.“

Für Torsten Weiler sind es oft die Menschen, die einen Glücksort ausmachen – Menschen, die sich mit Herzblut engagieren, um ihren ganz persönlichen Traum zu realisieren und die andere daran Teil haben lassen.

Wenn Torsten Weilers Buch „Glücksorte in Krefeld“ im Frühjahr erscheint, werden Stadtkenner viel Bekanntes entdecken, aber sicher auch einige Geheimtipps, die sie bisher nicht „auf dem Zettel“ hatten. Dazu zählen vielleicht das Jugendstilklärwerk in Uerdingen oder das in einer alten Glaserei an der Südstraße versteckte Möbel- und Designgeschäft „4150 Vintage“. Obwohl Weiler nur ungern auswählt, hat natürlich auch er seine Favoriten. So die urbane Gastromeile Großmarkt, den Landschaftspark Heilmannshof oder das bereits erwähnte Theater Blaues Haus. „Toll finde ich auch, wie sich das Naturfreibad Neptun in Fischeln entwickelt hat, und die Minigolfanlage im Uerdinger Stadtpark ist auf jeden Fall einen Sonntagnachmittag wert“, so Weiler.

Als Journalist bei der WDR-Lokalzeit Düsseldorf kommt Torsten Weiler auch beruflich immer wieder mit interessanten Menschen ins Gespräch. Für das Glücksorte-Buch hat er sich darüber hinaus mit offenen Augen durch seine Heimatstadt bewegt. „Nachdem ich mein Projekt bei Facebook und Instagram veröffentlicht hatte, bekam ich eine Vielzahl Tipps, spannende Geschichten und aufmunternde Kommentare“, freut er sich. „Da kommt wirklich einiges zusammen. Wer das immer noch nicht glaubt, sollte einmal zwei Wochen lang jeden Tag fünf verschiedene Orte in Krefeld besuchen. Danach wird er die Stadt mit anderen Augen sehen“, ist er sich sicher. „Eine gute Möglichkeit, eine Tour durch Krefeld zu machen, ist, mit der Straßen­bahnlinie 44 einmal durch die Stadt zu fahren und unterwegs immer wieder auszusteigen. Man fährt vom Rheinhafen vorbei an der Burg Linn, am Botanischen Garten, am Großmarkt und dann durch die Innenstadt bis nach Hüls. Da gibt es viel zu entdecken.“ zu entdecken.“

Torsten Weilers Buch „Glücksorte in Krefeld“ erscheint im Frühjahr 2021 im Düsseldorfer Droste-Verlag. Mehr Infos bekommt man bereits jetzt unter: www.krfld.de sowie bei Facebook und Instragram. Einen Überblick der Glücksorte-Buchreihe gibt es unter www.gluecksorte.de